• en
  • de

WOLFRAM INDUSTRIE
Traunstein Tel. +49 (0) 861 9879-0

BAYERISCHE METALLWERKE GMBH
Dachau Tel. +49 (0) 8131 703-0

Presse

11.2020
OVB Heimatzeitung

Vergrößerung "dringend notwendig"

"Wolfram Industrie" erweitert Produktkapazitäten und expandiert in Nußdorf und Dachau wegen steigender Nachfrage

07.2020
Unternehmen & Trends

Orbitalschweißen auf Grundlage effizienter Elektrodenauswahl und -Vorbereitung

Qualität zahlt sich aus: So würde etwa niemand einen Formel 1-Rennwagen mit preisgünstigen Allwetterreifen ausstatten. Um eine konkurrenzfähige Geschwindigkeit zu erreichen, sollte das Fahrzeug optimal auf der Bahn liegen und perfekt auf die jeweiligen Streckenbedingungen abgestimmt sein.

Unternehmen & Trends
03.2020
UMFORMtechnik

Elektrode mit langer Standzeit

Das Schweißen von Werkstücken bis 0,1 mm Materialstärke gehört zu den anspruchsvollsten Arbeiten in der industriellen teil- oder vollautomatisierten Fertigung. Lampert Werktechnik hat daher zusammen mit der Gesellschaft für Wolfram Industrie eine WIG-Elektrode speziell für dieses Segment entwickelt.

02.2020
Schweisstechnik Soudure

WIG-Elektroden mit überragender Standzeit für industrielle Fertigungsprozesse

Mikroschweisstechnik in der nächsten Generation: Spezielle Wolframelektrode unter 1 mm Durchmesser mit hoher Standzeit ermöglicht reproduzierbare Schweissergebnisse bei höchster Qualität.

Schweisstechnik Soudure
01./02.2020
DER PRAKTIKER, Ausgabe 01+02/2020, DVS Media GmbH

Hohe Qualität, lange Standzeiten

WIG-Elektrode für industrielle Fertigungsprozesse in der Mikroschweisstechnik

Der Miniaturbereich in der industriellen Schweißtechnik ist besonders anspruchsvoll, da sich die Bearbeitungsprozesse auf engstem Raum abspielen und qualitativ hochwertige Schweißnähte oder Schweißpunkte gefordert sind.

01./02.2020
Österreichische Betriebstechnik, Ausgabe 01+02/2020, CH Medien e.U.

Mikroschweißtechnik der nächsten Generation

WIG-Elektroden mit überragender Standzeit für industrielle Fertigungsprozesse

Der Miniaturbereich mit Werkstücken bis zu einer Materialstärke von lediglich 0,1mm gehört zu den anspruchsvollsten Schweißarbeiten in industriellen Prozessen mit teil- oder vollautomatisierter Fertigung.



zur Online-Ausgabe

01./02.2020
SCHWEISS- UND PRÜFTECHNIK, Ausgabe 01+02/2020, ÖGS - Österreichische Gesellschaft für Schweißtechnik

Mikroschweißtechnik

Elektrode PUK-Star - Lambert Werktechnik und Gesellschaft für Wolfram Industrie

In der industriellen Fertigung müssen beispielsweise in der Mess- und Sensortechnik, aber auch beim Prototypenbau in der Automotive-Branche oftmals überaus dünne und hitzeempfindliche Stellen geschweißt werden. Dabei nimmt die Güte der Elektrode eine zentrale Rolle zur Erstellung einer makellosen Scheißnaht ein.

Die von den beiden Unternehmen entwickelte Elektrode PUK-Star besteht aus einer für die industrielle Fertigung angepassten Wolframlegierung und ist vergleichbar mit einer Stecknadel mit einem Durchmesser von 0,6 bis 1,0mm.

08.2019
Konstruktion Ausgabe 06/2019, VDI Fachmedien GmbH & Co.KG

Gesellschaft für Wolfram Industrie eröffnet neuen Standort

In der Schweiz ist die Gesellschaft für Wolfram Industrie GmbH aus Deutschland schon lange mit ihren Produkten und Dienstleistungen präsent.

06.2019
UMFORMtechnik, Ausgabe 04/2019, Meisenbach Verlag

Umformen, ohne mechanische Eigenschaften zu verändern

Ein neues Verfahren macht es möglich, Rund- stäbe auf Wolframbasis mit 63 % Umformgrad zu bearbeiten. Das Ergebnis sind Längen bis 720 mm statt wie bisher maximal 320 mm bei einem Durchmesser von 10,5 mm. Der Materialverlust durch spanende Endbearbeitung schrumpft dabei auf ein Viertel.

05.2019
blechnet, Ausgabe 27. Mai 2019, Vogel Communication Group

Erstmalig Umformgrade von 63% für Rundstäbe auf Wolframbasis

Im Rahmen eines Forschungsprojekts hat die Gesellschaft für Wolfram Industrie mbH für einen nachhaltigeren Umgang mit Werkstoffen ein spanloses Fertigungsverfahren zur Produktion von Schwermetall-Rundstäben entwickelt.
Es verringert durch einen iterativen Rundknet-Glühprozess den Materialverbrauch und beschleunigt zudem die Bearbeitungszeit.

Titelseite von blechnet
05.2019
Blechtechnik, Ausgabe 2/Mai 2019, x-technik

Rundumbetreuung beim Orbitalschweissen

Ein hohes Maß an Reproduzierbarkeit der Prozesse ist essenziell, um Fehlerquellen auszuschließen und kontinuierlich hohe Qualität zu liefern. Deshalb unterstützen die WIG-Experten von Wolfram Industrie Unternehmen bei der Optimierung ihrer Schweißprozesse durch eine ausführliche Beratung und einen unkomplizierten Nachschleif-Service für die wichtigste Komponente beim Orbitalschweißen – die Wolframelektrode.

E-Paper

X-Technik-Blechtechnik Titel
04.2019
Schweisstechnik Soudure, Ausgabe 02/2019, Schweizer Verein für Schweisstechnik

Gesellschaft für Wolfram Industrie eröffnet neuen Standort in Winterthur

Neues Forschungs- und Produktionszentrum in der Schweiz

Artikel_MVB-Swisstech-2019-Titelseite
04.2019
Schweisstechnik Soudure, Ausgabe 02/2019, Schweizer Verein für Schweisstechnik

Rundumbetreuung beim Orbitalschweissen

WIG-Schweissexperten optimieren Arbeitsprozesse und bieten unkomplizierten Nachschleif-Service

Messevorbericht zur Swisstech 2019 (14. - 17. Mai in Basel)

Artikel_MVB-Swisstech-2019-Titelseite
01.2019
Modell Aviator, Ausgabe 01/2019, Wellhausen & Marquardt

AUSGEGLICHEN - Wolfram-Trimmgewichte für Segler

Statt, wie gewöhnlich, Trimmgewichte im Segelflugmodell aus Blei oder CFK zu verwenden, kann Wolfram als Alternative dienen.

Artikel_Trimmgewichte-Segler_AV_01-2019
12.2018 / 01.2019
modellflieger, Ausgabe 06/2018, Wellhausen & Marquardt Mediengesellschaft bR

Trimmergewichte im Segelflugmodell aus Wolfram

Statt, wie gewöhnlich, Trimmgewichte im Segelflugmodell aus Blei oder CFK zu verwenden, kann Wolfram als Alternative dienen. Solche Beschwerer, die bei gleichem Gewicht kleiner hergestellt werden können als aus anderem Metall gefertigte, ließ Dr. Jens Buchert, Mannschaftsweltmeister F3B im Modellsegelflug, zusammen mit der BayerischeMetallwerke GmbH und der Gesellschaft für Wolfram Industrie mbH entwickeln.

Artikel_Trimmgewichte_MF_0618
20.09.2018
DRAHT Magazin - Meisenbach Verlag Bamberg

Wolfram-Heizelemente sichern Qualität bei 2.800° C

Wolfram hat einen entscheidenen Vorteil. Mit 3.440° C Schmelzpunkt macht es Ofentemperaturen bis zu 2.800° C möglich. Dabei bleibt es form- und korrosionsbeständig, kriechfest und langlebig. Dass das Material nicht längst Standard ist, liegt daran, dass es schwierig zu bearbeiten ist.

DRAHT Magazin - Meisenbach Verlag Bamberg - Ausgabe 04. 2018

Draht Magazin Cover Wolfram Industrie
09.2018
Euro Wire

Alternative zu Lötverfahren:

Hintergossene Widerstandsschweißelektroden aus Wolfram und Kupfer sorgen für optimalen Stromübergang

Euro Wire Wolfram PR
17/2018
Focus Rostfrei, Augabe17/2018, Verlag Focus Rostfrei GmbH

Heizelemente aus Wolfram ermöglichen hohe Produktqualität bei 2.800°C

Hochtemperaturöfen müssen Temperaturen unbeschadet aushalten, bei denen Werkstoffe wie Titan schmelzen.

Artikel_Heizelemente_Focus_Rostfrei_10-09-2018
02.2018
maschinenbau

Spitzenschliff für Orbital-Schweissungen

Beim Oribitalschweissen werden hohe Qualitätsansprüche an die Naht gestellt. Um diese zu gewährleisten, wandert ein Schweisskopf im Kreis um den runden Bearbeitungsgegenstand und erfüllt durch diese Lichtbogenschweiss-Technik die geforderten Standards.

maschinenbau, Ausgabe 02/2018, S.53, Publica-Press Heiden AG

11.09.2017
Österreichische Betriebstechnik

Rundum gelungene Elektroden

Beim Orbitalschweißen werden hohe Qualitätsansprüche an die Nähte gestellt. Um diese zu gewährleisten, wandert ein Schweißkopf im Kreis um den runden Bearbeitungsgegenstand und erfüllt durch diese Lichtbogenschweiß-Technik die geforderten Standards. In diesem Prozess werden Lichtbogen und Nahtstellen durch inerte Schutzgase vor äußeren Einflüssen geschützt, wodurch das Verfahren eine geringe Ausfallrate sowie große Reproduzierbarkeit von Schweißprozessen garantiert und somit die Produktqualität deutlich steigert.

wolfram österreichische betriebstechnik
12.09.2017

bbr Rundum gelungen - Fokus Schweißen

Wolfram-Inertgas-Schweißen (WIG) ist ein bewährtes, gut beherrschbares Verfahren, aber keineswegs trivial. So sind an die Oberflächen der Wolfram-Elektroden höchste Anforderungen zu stellen.

bbr Wolfram Schweißen WIG
04.09.2017
Stahlmarkt

Seltene Erden und Spitzenschliff für Oribitalschweißungen

Traunstein. Die Gesellschaft für Wolfram Industrie mbH stellt auf der "Schweißen & Schneiden" in Düsseldorf ihre neue Elektroden vor.

Beim Orbitalschweißen werden hohe Qualiätsansprüche an die Nähte gestellt. Wichtig dabei ist neben der Legierungszusammensetzung auch die Elektrodengeometrie, denn sie beeinflusst das Schweißergebnis maßgeblich.

Wolfram Orbital Presse Stahlmarkt
30.08.2017
Giesserei Praxis

Spitzenschliff beim Orbitalschweißen

Elektroden-Hersteller Wolfram auf der Messe "Schweißen & Schneiden 2017"

Vom 25. bis 29. September 2017 findet in Düsseldorf die Fachmesse "Schweißen & Schneiden" statt. Die Gesellschaft für Wolfram Industrie GmbH stellt dort unter anderem die neuen Orbital-Elektroden vor. Beim Oribitalschweißen werden hohe Qualitätsansprüche an die Nähte gestellt. Um diese zu gewährleisten, wandert ein Schweißkop im Kreis um den runden Bearbeitungsgegenstand.

Wolfram Giesserei Praxis Presse Artikel
20.06.2017
ewi elektrowärme international

Werkstoffe auf Wolframbasis verbessern den Gießprozess

Im Leichtmetallguss stellen Brandrisse und Korrosion die häufigsten Beschädigungen von Gießwerkzeugen dar. Diese Schäden führen meist zu einer verminderten Produktqualität, die sich unter Umständen durch Anhaftungen oder eine unzureichende Wärmezufuhr sogar noch weiter verschlechtern kann. Die Bayerische Metallwerke GmbH bietet mit ihrer Produktfamilie Triamet A, einer Schwermetalllegierung auf Wolframbasis, eine innovative und ökologische Alternative, bei der diese Probleme nicht auftreten.

Quelle: ewi elektrowärme international, Ausgabe 02/2017, Vulkan-Verlag

Wolfram Presse Artikel EWI 2017
12.2016
International ALUMINIUM Journal, Ausgabe 12/2016, Giesel Verlag GmbH

Messevorbericht Aluminium 2016 - Hochleistungswerkstoffe auf Wolframbasis ermöglichen qualitativ verbesserten Gießereiprozess

Im Leichtmetallguss stellen Brandrisse und Korrosion die häufigsten Beschädigungen von Gießwerkzeugen dar. Diese Schäden führen meist zu einer verminderten Produktqualität, die sich unter Umständen durch Anhaftungen oder eine unzureichende Wärmeabfuhr sogar noch weiter verschlechtern kann.

Artikel_Hochleistungswerkstoffe_verbesserter-Giessereiprozess_12-2016
<script>